Genusstour zum Ammersee


Informationen:

  • Start und Ende: Kloster Fürstenfeld
  • Zwischenziel: Stegen am Ammersee
  • Streckenlänge: 37,3 km
  • Dauer: ca. 3,5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Kurze Erläuterung der Schwierigkeiten:

Bei durchschnittlicher Kondition ist diese Strecke wunderbar zu bewältigen, nicht zuletzt dank der vielen Möglichkeiten Rast einzulegen. Den Schwierigkeitsgrad kann man somit individuell anpassen, auch da der Weg das Potenzial mit sich bringt beliebig auf gegebenen Pfaden links und rechts der Route erweitert zu werden.

 

Etappen:

Kloster Fürstenfeld – Schöngeising – Jexhof – Mauern – Inning am Ammersee – Stegen am Ammersee – Grafrath – Kloster Fürstenfeld

 

Beschreibung – mit Attraktionen und Einkehrmöglichkeiten:

 

Kloster Fürstenfeld: Die Tour startet und endet am Kloster Fürstenfeld. Lassen Sie diese historische Schönheit nicht einfach links liegen, sondern nehmen Sie sich vor oder nach der Tour einen Moment um die Anlage mit der imposanten Klosterkirche, die als ein Hauptwerk des süddeutschen Spätbarocks gilt, auf sich wirken zu lassen. Wenn Sie ein wenig Zeit und Hunger mitbringen, können wir Ihnen einen Besuch in einem der hervorragenden, in der Klosteranlage integrierten, Restaurants nur wärmstens ans Herz legen. Wer bayrisch, traditionelle Gerichte in echter Wirtshausatmosphäre präferiert, dem sei das Klosterstüberl geraten. Wenn Sie dagegen ein Verfechter von nachhaltiger und biologischer Ernährung sind, sind Sie im Restaurant Fürstenfelder genau richtig. Interesse geweckt? Weiteres unter: https://www.klosterstueberl.de/ oder https://www.fuerstenfelder.com/de

 

Wegabschnitt FFB – Schöngeising: Jetzt aber auf aufs Fahrrad. Die Tour startet auf einem der zahlreichen, gut befestigten Waldwege oberhalb des Zellhofweges. Die fast schon romantisch anmutenden Wege laden, geschützt unter den Baumkronen auch an heißen Tagen zur Entschleunigung abseits des stressigen Alltags ein. Bei diesem Tour-Abschnitt besteht die Möglichkeit die Strecke zu erweitern, indem man sein technisches Fahrkönnen auf Abzweigungen links und rechts des Weges auf die Probe stellt.

 

Schöngeising: Wer Schokolade und Torten liebt, für den ist hier ein Abstecher zu Michis Backstüberl ein Muss. Diese kleine Konditorei besticht durch ihre Individualität und Persönlichkeit. Höchste Gaumenfreuden in – man kann wirklich sagen – familiärer Atmosphäre werden angeboten. Es ist ein Kleinod in unserer sonst so auf Masse und Konsum ausgerichteten Welt. http://www.michis-backstueberl.de/  

 

Wegabschnitt Schöngeising – Jexhof: Teils auf Feldwegen, teils im Wald führt die Strecke weiter zum Jexhof. Auch hierzu möchten wir einige Worte verlieren:

 

Jexhof:

Der Jexhof ist ein Bauernhofmuseum, in welchem den Besuchern durch diverse Führungen und Ausstellungen ein wirklichkeitsnaher Einblick in die Lebensverhältnisse auf dem Land zu Beginn des 20. Jahrhunderts ermöglicht wird. Speziell für Kinder gibt es sehr viele Angebote, aber auch Erwachsene kommen auf ihre Kosten. So gibt es in etwa die Möglichkeit in der zugehörigen Wirtsstube oder im Biergarten eine kurze Pause mit Kaffee und Kuchen einzulegen. Mehr Infos zu kommenden Veranstaltungen und Öffnungszeiten unter: https://www.jexhof.de/

 

Wegabschnitt Jexhof – Stegen am Ammersee: Mit ähnlicher Wegbeschaffenheit geht es nun über Mauern und Inning weiter Richtung Stegen – hier heißt es: Halbzeit. Es bietet sich an ein bisschen zu verweilen und eines der vielseitigen Angebote zu nutzen:

 

Stegen am Ammersee: Ob Dampfer- oder Tretbootfahren - ob Biergarten, Restaurant oder Eismanufaktur - es ist für jeden etwas dabei. Der FISCHER Ammersee vereint kulinarisch alle drei Optionen. Man sitzt direkt am Wasser und kann bei einem herrlichen Blick auf den See einfach nur genießen und die Seele baumeln lassen. Was Sie sich aber bei der Vielfalt an Möglichkeiten auf keinen Fall entgehen lassen sollten, sind die sensationellen Eiskreationen der ebenfalls zugehörigen Eismacherei. Einen Vorgeschmack bekommen Sie auf der Website: https://www.fischer-ammersee.com/der-fischer/eismacherei/  Aber Vorsicht: Es herrscht Suchtpotenzial!

 

 

Wegabschnitt Stegen – Fürstenfeldbruck: Genug verweilt? Dann geht es nun wieder zurück Richtung Fürstenfeldbruck. Diesmal über Grafrath und den Schöngeisinger Forst. Auch hier wechseln sich Wiesen und Wälder ab. Es gibt viele Bänke entlang des Weges, die immer wieder zur Rast einladen. Zum Teil überkommt einen das Gefühl völliger Abgeschiedenheit – es geht durch märchenartige Wälder und bewachsene Wiesenwege -  und man kann wunderschöne unberührte Natur entdecken. Zurück in Fürstenfeldbruck führen die letzten Meter an der Amper entlang - an heißen Tagen eine beliebte Möglichkeit sich abzukühlen. Bevor wir auch die Amper hinter uns lassen und zum Ausgangspunkt zurückkehren, finden Sie linker Hand den Pavillion Beach. Ganz nach dem Motto „Life is better at the beach“ kann man den Tag hier - am Stadtstrand von Fürstenfeldbruck - mit einem Getränk und entspannter Musik im Ohr ausklingen lassen. Mehr unter: http://www.pavillon-beach.de/

 


Download der Strecke:

Download
Genusstour Ammersee.gpx
GPS eXchange Datei 131.9 KB